Nordseewerke Emder Werft und Dock AG / Nordseewerke AG, Emden (1)

StA Emden Foto Nr.3016 Nordseewerke Emden Montage des Hellingkrans 13.3.1913_website.jpg      StA Emden Foto Nr.3014 Nordseewerke Emden Neubau Frigga auf der Helling vor dem Stapellauf_website.jpg

Nordseewerke 1913, Montage Hellingkran, und 1960er Jahre, Schiffsneubau "Frigga".

(Fotos: Stadtarchiv Emden)

 

 

Letzter Stapellauf bei den Emder Nordseewerken im Jahre 2009.

(Quelle: youtube.de)

 

Werksarchiv der Emder Werft- und Dockbetriebe GmbH, Emden

enthält u.a.: Generalpläne von Schiffen auf Fotos und Fotoplatten, Werkszeitschriften, Geschäftsberichte (1960/70er), Akten den Gesundheitszustand der Arbeitnehemer betrefffend (1960/70er), Fotos, Akten und Pläne zum Bau und zur Erweiterung der Werksanlagen, Werbeprospekte, Werksfilme, Fotodokumentation zu den Schiffbauprojekten (seit 1904 bzw. seit 1949), Filmrollen, Glasplattennegative, Fotos zur Verabschiedung von Direktoren und zu Jubilarfeiern, Gehaltsabrechnungen Vorstand (1960er), Schriftverkehr zwischen Nordseewerken und den Vereinigten Stahlwerken (1926-1929), Prüfungsangelegenheiten, Probefahrten, Bestellungen (1970/80er), Gebäudeangelegenheiten, Fotoreproduktionen zur 100-Jahr-Feier der Nordseewerke 2003.

1904 - 2003.

 

 

Stadtarchiv Emden

4. Reg., Nr. 259:

Ehrenzeichen, Gratifikationen, Orden, Titel, enthält u. a.: Anträge auf Verleihung des Roten-Adler-Ordens 4. Klasse an Sprecher des Bürgervorsteherkollegiums, Conrad Zorn, den Direktor der Nordseewerke, Hans L. Schultz und den Versicherungsdirektor Paul G. Roer, Oktober 1904 - November 1907.

1900 - 1911;

4. Reg., Nr. 330:

Verträge der Stadt Emden, enthält u.a.: Vertrag über den Verkauf der Nordseewerke an den Industriellen Hugo Stinnes u. a., Oktober 1911.

1872 - 1916;

4. Reg., Nr. 373:

Zeugnis der Stadt Emden für Rudolf Richter anlässlich seiner Bewerbung als Kassenbote bei den Nordseewerken, Juli 1905.

1905;

Reg. 4, Nr. 666:

Schiffsbau- und Hafenbautechnische Gesellschaft, enthält u.a.: Zahlung des Eintrittsgeldes zum Beitritt der Stadt Emden zur Schiffsbautechnischen Gesellschaft durch die Nordseewerke, Emder  Werft und Dock AG, Dezember 1903.

1903;

Reg. 4, Nr. 687:

Statuten verschiedener Bauvereine anderer Städte als Muster für die Statuten des Emder Bauvereins, Satzung des Emder Bauvereins mit dem Zweck der Errichtung von Wohnungen für die Arbeiter der Nordseewerke, 1905, Revision des Bauvereins durch den Revisor des Verbandes der Baugenossenschaften Deutschlands, Oktober 1907/Juli 1909, Übernahme von Anteilen am Emder Bauverein durch die Stadt Emden, September - Oktober 1908, Liquidierung des Emder Bauvereins, 1910 – 1911.

1905 - 1911;

4. Reg., Nr. 813:

Anlegung der Arbeiterkolonie "Friesland", enthält u.a.: Lageplan der von der Deutsch-Luxemburgischen Bergwerks- und Hütten AG als Besitzerin der Nordseewerke projektierten Werftarbeiterkolonie als Teil des Baugenehmigungsverfahrens, Januar 1913, Bebauungsplan für die Arbeiterkolonie, Januar 1913, Stellungnahme der Evangelisch lutherischen Gemeinde Emden über nicht vorhandene Kapazitäten zur kirchlichen Versorgung der Einwohner in der geplanten Arbeiterkolonie und Bitte um Berücksichtigung ihrer Interessen bei Verwirklichung des Projektes, Februar 1913, Auflagen für den Aufbau der Kolonie hinsichtlich Wasserversorgung, Straßenanbindung, Schullasten und Polizeikosten, März 1913, Verhandlungen der Stadt Emden mit der Regierung in Aurich über Anpassung des Emder Schulsystems an die Anforderungen durch die geplante Arbeiterkolonie, Mai 1913 - Oktober 1914, Angebot der Nordseewerke, Deutsch-Luxemburgische Bergwerks- und Hütten AG, über Abfindungen der Schul- und Kirchenlasten, Beteiligung an den Kosten für Polizei und Erstellung einer Wasserversorgung, Juni 1913, Bescheid des Magistrats der Stadt Emden als Ortspolizeibehörde über Genehmigung der Anlage der Kolonie "Friesland" unter Auflagen, Juli 1913, Konflikt der Stadt Emden mit dem Konsistorium in Aurich wegen Genehmigung der Anlage der Arbeiterkolonie ohne Klärung der kirchlichen Versorgung, Oktober 1913 - April 1914, Vertrag zwischen der Stadt Emden und der Deutsch-Luxemburgischen Bergwerks- und Hütten AG, Nordseewerke, über Anlage der Kolonie "Friesland", Dezember 1913, Aufstellung über Bewohner der Kolonie, Zahl der Kinder und Konfessionszugehörigkeit, 1914.

1913 - 1914;

4. Reg., Nr. 829:

Umänderungen von Straßennamen, enthält u.a.: Straßenbenennungen in der von den Nordseewerken errichteten Kolonie "Friesland", 1913.

1913;

4. Reg., Nr. 1042:

Gaswerk:  Anschlüsse und Gasabsatz, enthält u.a.: Rückständige Gasrechnungen der Nordseewerke, 1907.

1907;

4. Reg., Nr. 1057:

Rechnungsführung des Emder Gaswerks, enthält u.a.: Festlegung des Preises des vom Gaswerk zu verkaufenden überschüssigen Gaskokses aus Beständen der Nordseewerke, 1905.

1905;

4. Reg., Nr. 1092:

Hochspannungsleitung vom kgl. Wasserbauamt zu den Nordseewerken: Schreiben der kaiserlichen Oberpostdirektion in Oldenburg über Unbedenklichkeit der geplanten Hochspannungsleitung für das Telegrafennetz, September 1912, Erlass des Ministers für öffentlichen Arbeiten über Bestimmungen zum Schutz der Telegrafenanlagen beim Bau elektrischer Hochspannungsleitungen, 1912, Antrag der Nordseewerke auf Genehmigung einer Hochspannungsleitung vom Transformatorenhaus beim  Wasserbauamt zum Umformer auf dem Gelände, 1912, Lageplan der Hochspannungsleitung, 1912.

1912;

4. Reg., Nr. 1149:

Anlegung der Kolonie Friesland durch die Nordseewerke: Bescheid des Magistrats der Stadt Emden an die Nordseewerke über Verpflichtung der Nordseewerke zur Zahlung einer Pauschalsumme für die Schullasten und die Besoldung eines zusätzlichen Polizeibeamten als Auflage zur Genehmigung des Siedlungsbaus, Juli 1913, Vertrag zwischen der Nordseewerke und der Stadt Emden über Anlage der Kolonie Friesland als Werftarbeitersiedlung, 1914.

1913 - 1914;

4. Reg., Nr. 1227:

Wohnungsnotstand, enthält u.a.: Eingabe des Maschinenmeisters S. Weißgeier und anderer Arbeiter der Emder Brikettfabrik und der Nordseewerke an den Magistrat über Bitte um Abgabe von Land auf dem Königspolder zum Bau von Wohnungen in der Nähe ihres Arbeitsplatzes, Mai 1911.

1911;

4. Reg., Nr. 1240:

Geplante Gründung einer Genossenschaft zum Bau von

Arbeiterwohnungen, enthält  u.a.:Verhandlungen der städtischen Kollegien über Plan zur Gründung einer Genossenschaft zum Bau von Arbeiterwohnungen wegen Arbeitereinstellungen bei den Nordseewerken, März - Mai 1905, Anregung der Nordseewerke zur Einrichtung einer Fährverbindung durch den Binnenhafen zur Werft zur besseren Anbindung der geplanten Arbeitersiedlung, Mai 1905.

1905;

4. Reg., Nr. 1274:

Feuerversicherung bei den Nordseewerken: Versicherungspolice der Leipziger Feuerversicherungsanstalt für die Nordseewerke, Emder Werft und Dock AG mit Angaben über den Feuerversicherungswert.

1906 - 1911;

4. Reg., Nr. 1441:

Erweiterung des Emder Hafens, Bd. 2, enthält u.a.: Streit zwischen den Nordseewerken, Deutsch-Luxemburgische Bergbau und Hüttengesellschaft AG und der Stadt Emden wegen Nutzung der Flächen im Königspolder, Februar 1912, Verhandlungen des Magistrats mit der preußischen Regierung in Aurich über Anteil der Stadt Emden am Erlös der Vererbpachtung eines Areals im Königspolder an die Nordseewerke, Juli 1912,  Entschädigungsanspruch der Stadt Emden wegen einseitigen Verkauf von Flächen im Königspolder an die Nordseewerke durch den preußischen Fiskus, 1914.

1912 - 1914;

4. Reg., Nr. 1454:

Nordseewerke, Bd. 1:  Besprechung des Oberbürgermeisters Fürbringer mit dem Zivilingenieur Hans Schultz wegen dessen Angebot zur Errichtung einer Werft in Emden, April 1899, Verhandlungen der Bau- und Verpachtungskommission wegen des Angebots des Zivilingenieurs Hans Schultz, April 1899,  Korrespondenz des Oberbürgermeisters Fürbringer mit dem Zivilingenieur Hans Schultz wegen Angebot zur Errichtung einer Werft in Emden, April 1899 - September 1902, Angebot der Eisenbahnfabrik A. Renner, Braunschweig über Anlage einer Hafenbahn in Emden, Werftmaschinen und Schwimmdock-Anlage, Juli 1899, Verschiedene Artikel und Aufsätze über Werftanlagen, 1899 – 1900, Angebot der Deutsch-Holländischen Baugesellschaft zum Bau einer Werft in Emden, Mai - November 1899, Verhandlungen des Magistrats mit der Stettiner Maschinenbau AG Vulcan wegen Bau einer Werft als Filiale des Unternehmens in Emden, August 1899, Angebot der Union AG für Bergbau, Eisen- und Stahlindustrie, Dortmund, über Errichtung eines Schwimmdocks in Emden, August 1899, Bericht des Magistrats an den Regierungspräsidenten in Aurich über Notwendigkeit ausreichender Werft- und Dockanlagen im Emder Hafen, August 1899, Verhandlungen des Oberbürgermeisters Fürbringer und des Ausschusses für Gründung einer Schiffswerft mit Dock über Werftansiedlung, Oktober 1902, Errichtung der Werft der Nordseewerke Emder Werft und Dock AG, April 1903, Festschrift über Hafenerweiterung und Werftbau in Emden, September 1902.

1899 - 1903;

4. Reg., Nr. 1455:

Nordseewerke, Bd. 2: Verhandlungen der städtischen Kollegien über Beteiligung der Stadt Emden an der projektierten Werft in Emden, August 1902 - 1903, Gedrucktes Statut der Nordseewerke, Emder Werft und Dock AG, März 1903, Planzeichnungen der projektierten Werft, 1902 – 1903,  Zahlung des Kapitalanteils der Stadt Emden an die Nordseewerke, März - April 1903, Verhandlungen der Kommission für die Werft- und Schwimmdockanlage zu Emden wegen Beteiligung der Stadt Emden an der Werft, April 1903, Extrablatt der Rhein-Ems-Zeitung mit Bericht über Konstituierung der Nordseewerke Emder Werft und Dock AG, Juli 1903, Gedruckter Antrag des Magistrats an die preußische Staatsregierung auf Abtretung von fiskalischem Terrain im Königspolder für den Werftbau und weitere Unterstützung des Projektes vom Oktober 1902 - 1903, Eintragung der Nordseewerke in das Handelsregister, September 1903, Bericht in der Zweiten Generalversammlung der Aktionäre der Nordseewerke über Stand der Werftbauten, Juni 1904, Betriebseröffnung der Nordseewerke, Januar 1905.

1902 - 1905;

4. Reg., Nr. 1456:

Nordseewerke, Bd. 3: Bewerbungen um Positionen bei den Nordseewerken, Dezember  1902, Angebote von Waren und Dienstleistungen für die Werft, März 1903, Oktober 1909, Rückgabe zweier vom Barmer Bankverein ausgestellter Wechsel zur Finanzierung der ortstatutarischen Kosten der Werfthäuser für Arbeiter der Nordseewerke, März 1910.

1902 - 1910;

4. Reg., Nr. 1457:

Nordseewerke, Bd. 4: Übersicht über Einnahmen und Ausgaben der Nordseewerke.

1910 - 1912;

4. Reg., Nr. 1458:

Nordseewerke, Bd. 5: Pressebericht über Stand der Werftbauten der Nordseewerke, 1903 – 1904, Protokoll der Sitzung des Gründungsausschusses der Nordseewerke Emder Werft und Dock AG über Beschluss der Statuten der AG, März 1903, Angebote von Maschinen für die Nordseewerke, 1903, Bericht des Werftdirektors, Hans L. Schultz, über Probleme beim Grunderwerb für die Werft und Unterzeichnung der Aktien als Ursache für Finanzprobleme, Mai 1903, Liste der Aktionäre der Nordseewerke, 1903, Einladung an Oberbürgermeister Fürbringer als Mitglied des Aufsichtsrat zu einer Aufsichtsratssitzung der Nordseewerke nach Dortmund, September 1903, Wahl des Ingenieurs Hans L. Schultz zum Werftdirektor der Nordseewerke, September 1903, Protokolle der Aufsichtsratssitzungen der Nordseewerke, 1903 - 1904.

1904 - 1905;

4. Reg., Nr. 1459:

Nordseewerke, Bd. 6: Eingabe der Kaufmännischen Deputation an den Regierungspräsidenten über Bitte um Förderung des Baus eines Trockendocks in Emden, Januar 1901, Konzept eines Schreibens des Oberbürgermeisters Fürbringer an preußische Ministerien und Reichsmarinestellen über Bitte um Förderung des Baus einer Werft mit Schwimmdock in Emden, Juni-Oktober 1902, Schreiben des Reeders Paul G. Roer an Oberbürgermeister Fürbringer über Bildung eines Gründerausschusses für eine Werft in Emden durch namhafte Industrielle des Ruhrgebiets, August 1902, Eingabe des Ausschusses für die Errichtung eines Schwimmdocks und Werftanlage an den Regierungspräsidenten in Aurich über notwendige bauliche Veränderungen im Emder Hafen und an den Schleusen für den erfolgreichen Betrieb einer Werft in Emden, September 1902, Initiative des Oberbürgermeisters Fürbringer zur Förderung der Nordseewerke durch die preußische Staatsregierung, September - November 1902, Korrespondenz zwischen dem Ausschuss für Gründung einer Schiffswerft mit Dock an der Nordsee und dem Oberbürgermeister Fürbringer über Grunderwerb für die Nordseewerke, November 1902 - März 1903, Verfügung des Regierungspräsidenten in Aurich an den Magistrat über Anordnung der Mitteilung von Informationen über die Kreditgeber und Investoren bei der Werft und Leumund der Initiatoren des Projekts, Dezember 1902, Auskunft über die Westfälische Bankkomandite als Kreditgeberin der Nordseewerke, Dezember 1902, Presseberichte über Werftgründung, 1903, Schiffsbauten der Nordseewerke, 1904 – 1908.

1901 - 1904, 1908;

4. Reg., Nr. 1460:

Nordseewerke, Bd. 7: Regelung des Postverkehrs zwischen Magistrat und Nordseewerken, Januar - Februar 1905, Gedruckter Bericht über die Dritte ordentliche Generalversammlung der Nordseewerke Emder Weft und Dock AG, Juni 1905, Deponierung der im Besitz der Stadt Emden befindlichen Aktien der Nordseewerke, 1905, Notwendigkeit der Vergrößerung der Dockanlage der Nordseewerke, Februar 1906, Ablehnung eines weiteren Ausbaus der Beteiligung der Stadt Emden an den Nordseewerken durch die Kommission für Förderung industrieller Anlagen am hiesigen Platz, Mai 1906, Geheimes Schreiben des Oberpräsidenten der Provinz Hannover an den Oberbürgermeister Fürbringer über bevorstehende Ablehnung des Antrages an die preußische Staatsregierung auf Überlassung fiskalischer Grundstücke am Hafen an die Nordseewerke, Juni 1907, Beschluss des Magistrats über weitere Kapitalinvestition der Stadt Emden zur Behebung der Zahlungsschwierigkeiten der Nordseewerke, Juni 1907, Ablehnung des Verkaufs ihrer Nordseewerke-Aktien durch die Stadt Emden, Juli 1907, Berichte des Oberbürgermeisters Fürbringer an den Oberpräsidenten der Provinz Hannover über Ursachen der Zahlungsschwierigkeiten der Nordseewerke, Folgen ihres Konkurses für die Hafen- und Werftwirtschaft Emdens und Vorschläge zur Sanierung, Juni - Juli 1907, Verhandlungen des Magistrats über Beteiligung der Stadt Emden an einer Kapitalaufstockung bei den Nordseewerken zur Vermeidung des Konkurses, August 1907, Berichte der Prüfungskommission über wirtschaftliche und finanzielle Lage der Nordseewerke und Vorstellung eines Konzeptes der Sanierung der Werft, Juli - August 1907, Bericht des Magistrats an den Regierungspräsidenten in Aurich über Lage der Nordseeewerke und Sanierungsplan, August - Oktober 1907, Presseberichte über Lage der Nordseewerke, September 1907, Sanierungsvorschläge des Ingenieurs M. Freitag aus Ahlefeld, Oktober 1907, Vertrag über Verpachtung des Terrains und des Schwimmdocks der Nordseewerke an den Oberingenieur von Klitzig aus Kiel, Juli 1910.

1905 - 1907, 1910;

4. Reg., Nr. 1461:

Nordseewerke, Bd. 8: Mitteilungen über Aktienkurse der Nordseewerke, November 1904 - Juni 1906,  Ankauf von im Besitz der Stadt Emden befindlichen Aktien der Nordseewerke durch die Handelsfirma Heinrich Ende & Co, Berlin, Juli - Oktober 1905, Erwerb von Aktien der Nordseewerke durch die Stadt Emden, Juli 1905, Beschluss des Magistrats zum Verkauf der Nordseewerke-Aktien der Stadt Emden, Juli - August 1905 / Februar 1907, Kaufangebote für Aktien der Nordseewerke im Besitz der Stadt Emden, Juli 1905 - Juli 1907, Tilgung der von der Stadt Emden zum Ankauf von Nordseewerke-Aktien aufgenommenen Anleihen bei der Ostfriesischen Sparkasse durch den Verkaufserlös der Aktien, Oktober 1905, Verkauf ihrer Aktien der Nordseewerke an die Rheinisch-Westfälische Disconto-Gesellschaft, November 1905, Kommissionsverkauf von im Besitz der Stadt Emden befindlichen Aktien der Nordseewerke durch die Emder Bank AG, September - November 1905, Übersicht über Erlös der Nordseewerkeaktien-Verkäufe der Stadt Emden, November - Dezember 1905, Verkauf von im Besitz der Stadt Emden befindlichen Aktien der Nordseewerke an den Barmer Bankverein, Dezember 1905 - September 1906, Konzept einer Vorlage des Oberbürgermeisters Fürbringer über Verkaufsstopp von Aktien der Nordseewerke wegen besserer Zukunftsaussichten der Werft, Dezember 1905,  Verkauf von im Besitz der Stadt Emden befindlichen Aktien der Nordseewerke an die Firma Walter Hammerstein, Mülheim, Juni 1905 - Dezember 1907, Verhandlungen des Magistrats mit Paul G. Roer über sein Angebot zum Kauf von Nordseewerke-Aktien der Stadt Emden, Dezember 1906 - März 1907, Beschluss eines Sanierungsplans durch die Generalversammlung der Nordseewerke, Oktober 1907.

1904 - 1907;

4. Reg., Nr. 1462:

Nordseewerke, Bd. 9: Protokoll der Aufsichtsratssitzung der Nordseewerke über Angebot zum Bau von Heringsloggern, Finanzsituation und Raumbedarf der Werft, September 1904, Boykott der Betriebseinweihungsfeier der Nordseewerke durch die Kollegien der Stadt Emden wegen nicht erfolgter formaler Einladung durch den Aufsichtsratsvorsitzenden Paul G. Roer, Januar 1905,  Angebote zum Ankauf von Nordseewerke-Aktien, April 1906 – Juli 1908, Gedruckter Bericht der Kommission zur Prüfung der wirtschaftlichen und finanziellen Situation der Nordseewerke über Lage der Werft und Sanierungsvorschläge, August 1907, Beteiligung der Stadt Emden an der Kapitalerhöhung bei den Nordseewerken, Dezember 1907, Jahresbilanz der Nordseewerke, Juli 1907 / Juli 1908, Plan der Herabsetzung des Grundkapitals der Nordseewerke zur Gewinnung flüssiger Mittel zur Verlustabdeckung, Januar 1908, Antrag der Nordseewerke auf hypothekarische Belastung ihres Grundbesitzes zur Sicherung der Forderungen ihrer Gläubiger, Juli 1908, Aufnahme eines Wechselkredits durch die Stadt Emden bei der kgl. Seehandlung (Preußische Staatsbank) zur Finanzierung des Anteils der Stadt Emden an der Verlustabdeckung bei den Nordseewerken, Juli 1907 - Dezember 1908,  Beschlüsse des Magistrats über Beteiligung in Höhe von 150.000 Mark an eine Anleihe für die Nordseewerke, Juli 1908, Aufstellung über Auftragslage der Nordseewerke, Januar - April 1908, Einnahme und Ausgabebilanz der Nordseewerke, 1908.

1904 - 1908;

4. Reg., Nr. 1463:

Nordseewerke, Bd. 10: Korrespondenz des Magistrats mit potenziellen Investoren wegen Zeichnung von Aktien der Nordseewerke.

1903;

4. Reg., Nr. 1464:

Nordseewerke, Bd. 11: Korrespondenz zwischen dem Generaldirektor der Württembergischen Transportversicherung, Paul G. Roer, und dem Ingenieur Hans L. Schultz über den Aufbau einer Großwerft in Emden.

1902 - 1903;

4. Reg., Nr. 1465:

Nordseewerke, Bd. 12: Antrag des Magistrats bei der Landesversicherungsanstalt in Hannover auf Darlehen zur Finanzierung von Häusern für Werftarbeiter der Nordseewerke, März 1903, Planung einer Werftarbeitersiedlung der Nordseewerke, April 1903 - August 1906, Vertrag zwischen der Stadt Emden und den Nordseewerken über Erschließung eines Terrains im Königspolder auf Kosten der Nordseewerke zum Bau einer Werftarbeitersiedlung, September 1906, Bericht des Magistrats an den Regierungspräsidenten in Aurich über Rechtsstandpunkt der Sicherstellung der Erschließungskosten für die Werftarbeitersiedlung trotz Besitzrechte des preußischen Fiskus am Königspolder, Januar 1907, Kassierung der von den Nordseewerken eingesandten Wechsel zur Sicherstellung der Erschließungskosten, 1907 – 1910.

1903 - 1910;

4. Reg., Nr. 1466:

Nordseewerke, Bd. 13: Bilanz der Nordseewerke, 1908, Bericht des Magistrats an den Regierungspräsidenten in Aurich über Krise bei den Nordseewerken, Dezember 1908, Konzept eines Schreibens der drei Hauptgläubiger der Nordseewerke an den preußischen Minister der öffentlichen Arbeiten über Vorschläge von Maßnahmen der Staatshilfe zur Rettung der Werft der Nordseewerke und ihrer Kreditfähigkeit, Januar 1909,  Ankaufsangebote für Aktien der Nordseewerke. Januar - Mai 1909, Antrag des Aufsichtsrates der Nordseewerke an den preußischen Minister der öffentlichen Arbeiten auf Erlaubnis der hypothekarischen Belastung des von den Nordseewerken genutzten, in Erbpacht erhaltenen fiskalischen Terrains im Königspolder zur Abwendung des Konkurses, Februar 1909, Stundung eines von der Stadt Emden für die Nordseewerke aufgenommenen Wechselkredits der kgl. Seehandlung (preußische Staatsbank), Februar - März 1909, Regulierung der Forderungen der Ottenser Maschinenfabrik gegen die Nordseewerke, März 1909, Kündigung seiner Kredite an die Nordseewerke durch den Barmer Bankverein, April 1909,  Stellungnahme der Rheinisch-Westfälischen Discontogesellschaft zum Plan der Stadt Emden zur Umwandlung der Schulden der Nordseewerke in eine Realhypothek auf das Betriebsvermögen, Mai 1909, Schreiben des Magistrats an die Nordseewerke über Aufforderung zur Zahlung offen stehender Darlehen und Mietforderungen, Mai 1909, Schreiben des Barmer Bankvereins an den Magistrat über Einverständnis mit dem Plan der Stadt Emden und der Rheinisch-Westfälischen Discontogesellschaft als Mithauptgläubigerin über Kündigung der Hypotheken der Nordseewerke, August 1909, Verhandlungen der Hauptgläubiger der Nordseewerke über Strategie zur Realisierung ihrer Schuldforderungen, Oktober 1909, Verhandlungen der Stadt Emden mit der Fa. Seelman Gebrüder, Hamburg, über Verkauf des Schwimmdocks der Nordseewerke, Dezember 1909 - Januar 1910.

1908 - 1910;

4. Reg., Nr. 1467:

Nordseewerke, Bd. 14: Verhandlungen der Nordseewerke mit ihren Gläubigern zur Erzielung einer Vereinbarung der Hypothekarisierung von Verbindlichkeiten und der Stundung von Forderungen, Mai - September 1909, Bilanz der Nordseewerke für 1908, Juni 1909, Bericht des Kämmerers Gebest über Forderungen der Stadt Emden gegenüber den Nordseewerken, September 1909, Antrag der Nordseewerke an ihre Hauptgläubiger auf Vorstreckung des Versicherungsbeitrags für ihre Kraftstation, September 1909, Vom Aufsichtsrat der Nordseewerke vorgeschlagener Sanierungsplan für die Nordseewerke auf Basis einer neuen Kapitalspritze, September 1909, Verhandlungen der Hauptgläubiger der Nordseewerke über Möglichkeit des Verkaufs der Werft an eine Investorengruppe, Oktober 1909 - September 1911,  Beschluss der Kommission für die Nordseewerke über Ablehnung eines Plans des Barmer Bankvereins zur Gewinnung eines Investors für die Nordseewerke wegen Verluste für die Stadt Emden und über Stellung eines Konkursantrages über das Vermögen der Nordseewerke bei Nichterfüllung städtischer Forderungen, Oktober 1909, Eröffnung des Konkursverfahrens gegen die Nordseewerke auf Antrag des Magistrats der Stadt Emden, Oktober 1909 - April 1911, Bericht des Syndicus Leinberger über Verhandlungen mit verschiedenen potenziellen Investoren wegen Verkauf der Nordseewerke, März 1910.

1908 - 1911;

4. Reg., Nr. 1468:

Nordseewerke, Bd. 15: Anfrage des Oberingenieurs Philipp von Klitzing aus Kiel nach den Konditionen zum Erwerb der Nordseewerke wegen Absicht des Aufbaus einer Werft, Juni 1910, Verhandlungen des Barmer Bankvereins als einer der Hauptgläubiger der Nordseewerke mit dem Oberingenieur P. von Klitzing wegen Pachtung der Werftanlage und des Schwimmdocks, Juli - August 1910, Verhandlungen der Hauptgläubiger der Nordseewerke mit der Fa. August Klönne, Dortmund, über Pachtung der Werftanlagen, April 1911, Angebot des Oberingenieurs P. von Klitzing als Chef der Howaldtswerke über Kauf der Nordseewerke für 600.000 Mark, Juli - August 1911,  Schreiben des Generalkonsuls John Kothe, Hamburg an der Oberbürgermeister Fürbringer über Suche nach Investoren für die Nordseewerke, Februar - Juli 1910,  Schreiben des Generalkonsuls John Kothe, Hamburg, über Konzept der Gründung einer Groß-Rheederei in Verbindung mit den Nordseewerken zur Sicherung einer Grundauslastung für die Werft, August 1910.

1910 - 1911;

4. Reg., Nr. 1469:

Nordseewerke, Bd. 16: Verhandlungen des Magistrats mit der Sparkasse des Landkreises Emden und der Ostfriesischen Sparkasse in Aurich über Abwicklung der Anleihen für die Nordseewerke, Oktober 1907 - Juni 1908, Berichte des Magistrats der Stadt Emden an den Regierungspräsidenten in Aurich über Liquiditätskrise der Nordseewerke und Sanierungsverhandlungen, Juni 1908, Verhandlungen der städtischen Kollegien über Sanierung der Nordseewerke, Juni 1908, Aufnahme von Wechselkrediten bei der kgl. Seehandlung (preußische Staatsbank) durch die Stadt Emden zum Erhalt der Zahlungsfähigkeit der Nordseewerke, Juni 1908,  Hypothekarische Belastung der Werftanlage wegen der Liquiditätskredite, Juli 1908 - August 1909.

1907 - 1909;

4. Reg., Nr. 1470:

Nordseewerke, Bd. 17: Verhandlungen des Oberbürgermeisters Fürbringer mit dem Ingenieur H. Dammann wegen Vermittlung von Käufern für die Nordseewerke, August - September 1910, Verhandlungen der Werftkommission wegen Vermittlungsdienste des Ingenieurs Dammann zum Verkauf der Nordseewerke, August 1910, Korrespondenz des Magistrats mit den anderen Hauptgläubigern der Nordseewerke wegen Vermittlung eines Verkaufs der Nordseewerke, September 1910, Berichte des Ingenieurs Dammann über Vermittlungsbemühungen zum Verkauf der Nordseewerke, November 1910 - Juni 1911, Verhandlungen der Hauptgläubiger der Nordseewerke über Festsetzung eines Verkaufspreises für die Nordseewerke, Juni - Oktober 1911, Kaufangebot des Chemikers und Fabrikanten Dr. Arnold Rahtjes aus Hamburg für die Nordseewerke, September - Oktober 1911.

1910 - 1911;

4. Reg., Nr. 1471:

Nordseewerke, Bd. 18: Eintragung von Hypotheken in das Schiffsregister auf die Hebeschute und das Schwimmdock der Nordseewerke und von Hypotheken auf den Grundbesitz der Werft.

1910;

4. Reg., Nr. 1472:

Nordseewerke, Bd. 19 : Weiterbeschäftigung der technischen Angestellten bei den in Konkurs geratenen Nordseewerken, November 1909 - Mai 1910,  Arbeitsunfall des Maschinenmeisters Gustav Notke, 1911.

1909 - 1911;

4. Reg., Nr. 1473:

Nordseewerke, Bd. 20: Organisation und Kostenträgerschaft der Instandhaltung der Anlagen und Gebäude der insolventen Nordseewerke,

1910 - 1911;

4. Reg., Nr. 1474:

Nordseewerke, Bd. 21: Protokolle der Verhandlungen der vom Magistrat eingerichteten Werftkommission über Regelung des Betriebs der insolventen Nordseewerke und des Verkaufs oder der Verpachtung der Werft sowie Abwicklung des Konkursverfahrens.

1910 - 1911;

4. Reg., Nr. 1475:

Nordseewerke, Bd. 22: Verhandlungen des Oberbürgermeisters Fürbringer mit dem Oberingenieur Sombeck aus Nordenham wegen einer Verpachtung der Nordseewerke, Juli - September 1911, Stellungnahme der übrigen Hauptgläubiger der Nordseewerke zu den Verhandlungen Fürbringers, Juli - September 1911.

1911;

4. Reg., Nr. 1476:

Nordseewerke, Bd. 23: Geheimes Schreiben der Kaiserlichen Werft in Wilhelmshaven über Absicht der Inbetriebnahme der Werftanlagen der Nordseewerke durch die Marinewerft als Reparaturwerft für Kriegsfahrzeuge bei Ausbruch eines Krieges, März 1911, Angebot des Oberbürgermeisters Fürbringer an die Marinewerft zur Pachtung bzw. Erwerb der Nordseewerke, März 1911, Antrag des Magistrats an Großadmiral Alfred von Tirpitz, Staatsminister des Reichsmarineamts, auf Vergabe von Marineaufträgen an die Nordseewerke, September - Dezember 1911.

1911;

4. Reg., Nr. 1477:

Nordseewerke, Bd. 24: Verhandlungen der Werftkommission über Stand der Gespräche zum Verkauf der Nordseewerke, Oktober 1911,  Verhandlungen des Magistrats mit den übrigen Hauptgläubigern der Nordseewerken über Erstattung der von ihr vorgeschossenen Gelder zur Aufrechterhaltung des Werftbetriebs, Oktober 1911,  Vertrag über Verkauf der Nordseewerke an den Industriellen Hugo Stinnes als Vertreter des anonymen Käufers (Deutsch-Luxemburgische Bergwerks- und Hüttengesellschaft), Oktober 1911, Schreiben des Industriellen Hugo Stinnes an Oberbürgermeister Fürbringer über Bitte um Wahrung der Anonymität des Käufers der Nordseewerke und Regelung des Werftbetriebs während der Übergangsphase, Oktober 1911, Übergabe der Nordseewerke an den Oberingenieur Philipp von Klitzing als den vom Käufer eingesetzten Werftdirektor, November 1911, Bericht der Rhein-Ems-Zeitung über den Erwerb der Nordseewerke durch die Deutsch Luxemburgische Bergwerks- und Hütten AG, Dezember 1911,  Abwicklung der Kaufpreiszahlung, Dezember 1911 - Januar 1912.

1911 - 1912,

4. Reg., Nr. 1478:

Nordseewerke, Bd. 25: Erstattung der von der Stadt Emden vorgeschossenen Gelder zur Sicherstellung des Betriebs bei den Nordseewerken von den beiden Hauptgläubigerbanken (Barmer Bankverein, Rheinisch-Westfälische Discontogesellschaft), 1912 – 1913, Verhandlungen der Werftkommission über Schlussabrechnung der Nordseewerke, März - Juni 1912, Prüfung der Schlussabrechnung auf Drängen der Hauptgläubigerbanken der Nordseewerke, November – Dezember 1912, Klage der Hauptgläubigerbanken der Nordseewerke gegen die Stadt Emden beim Landgericht Aurich auf Zahlung von 8.000 Mark als jeweiligen Anteil an der Überschusssumme der Abschlussrechnung, September 1913.

1912 - 1913;

4. Reg., Nr. 1479:

Nordseewerke, Bd. 26: Bilanzierung der zur Sicherung des Betriebs der Nordseewerke zu leistenden Vorschüsse der Hauptgläubiger, Betriebsbilanz der Nordseewerke.

1910 - 1911;

4. Reg., Nr. 1480:

Nordseewerke, Bd. 27: Verfügung des Regierungspräsidenten in Aurich über Einsetzung der Hauptgläubiger der Nordseewerke (Stadt Emden, Barmer Bankverein, Rheinisch-Westfälische Discontogesellschaft) in die Erbpacht über das Terrain der Nordseewerke, April 1910,  Erbpachtvertrag zwischen der preußischen Staatsregierung und den Hauptgläubigern der Nordseewerken über das Terrain der Nordseewerke, Oktober 1910, Verteilung der Erbpachtszahlungen auf die Hauptgläubiger der Nordseewerke, Juni - September 1910, Memorial des Syndicus Leinberger über Erbpacht als Hindernis zum Verkauf der Nordseewerke, August 1910, Verhandlungen der Werftkommission über Erbpachtsproblem der Nordseewerke, Juni 1910 - Januar 1911, Zahlung der Erbpachtszinsen durch die drei Hauptgläubiger der Nordseewerke, 1910 – 1911, Antrag des Magistrats beim Regierungspräsidenten in Aurich auf Ermäßigung oder Stundung der Erbpachtzinszahlungen zur Erleichterung des Verkaufs der Nordseewerke, Juli - August 1911, Erlass des preußischen MInisters der öffentlichen Arbeiten über Ablehnung einer Ermäßigung, Oktober 1911, Verfügung des Regierungspräsidenten in Aurich über Anordnung der Zahlung der Erbpachtzinsraten bis zum Übergang der Nordseewerke an die Deutsch Luxemburgische Bergwerksgesellschaft und Hüttenwerke und des Eintritts des neuen Besitzers in den Erbpachtsvertrag, November 1911 / März 1912.

1910 -1911;

4. Reg., Nr. 1481:

Nordseewerke, Bd. 28: Verhandlungen zur Erzielung eines Vertrages zwischen der Stadt Emden, dem Barmer Bankverein und der Rheinisch-Westfälischen Discontogesellschaft als Hauptgläubiger der Nordseewerke über gemeinsamen Erwerb der Werft, Oktober 1910 - Januar 1911.

1910 - 1911;

4. Reg., Nr. 1482:

Nordseewerke, Bd. 29: Abwicklung der Zahlung von Versicherungsbeiträgen zur Aufrechterhaltung des Versicherungsschutzes der Betriebsanlagen der im Konkurs befindlichen Nordseewerke, Verlängerung von Versicherungsverträgen zur Aufrechterhaltung des Versicherungsschutzes der Betriebsanlagen der im Konkurs befindlichen Nordseewerke.

1910 - 1911;

4. Reg., Nr. 1483:

Nordseewerke, Bd. 30: Plan des Schwimmdocks der Nordseewerke, 1910, Schreiben des Prof. Ing. Hans Diekhoff an Oberbürgermeister Fürbringer über Ansprüche gegen die Nordseewerke wegen der Verwendung seiner Patente beim Bau des Schwimmdocks, August 1910, Verhandlungen der Werftkommission über Frage der Anerkennung der Ansprüche des Prof. Diekhoff, August 1910 - Juli 1911, Patentrechtsgutachten zugunsten der Nordseewerke, Dezember 1910.

1910 - 1911;

4. Reg., Nr. 1484:

Übernahme der Nordseewerke durch die Deutsch-Luxemburgische Bergwerks- und Hütten AG, Bd. 1:  Verkauf eines Deichstückes an die Nordseewerke zur Erweiterung des Betriebsgeländes, Dezember 1911, Presseberichterstattung über die Übernahme der Nordseewerke durch die Deutsch-Luxemburgische Bergwerks- und Hütten AG des Ruhrindustriellen Hugo Stinnes, 1912, Nachricht über die Einstellung des Oberingenieurs Dr. Schmidt als Direktor der Nordseewerke nach dem Ausscheiden des Direktors von Klitzing, Dezember 1912.

1911 - 1912;

4. Reg., Nr. 1485:

Übernahme der Nordseewerke durch die Deutsch-Luxemburgische Bergwerks- und Hütten AG, Bd. 2:  Eintragung der Übernahme der Nordseewerke durch die Deutsch-Luxemburgische Bergwerks- und Hütten AG in das Handelsregister, Januar - Februar 1913, Veränderungsmitteilungen betr. Nordseewerke aus dem Handelsregister, Oktober 1913 - Dezember 1917,  Geschäftsberichte der Deutsch-Luxemburgischen Bergwerks- und Hütten AG mit Angaben zu den Nordseewerken, 1913 – 1917, Zur Teilnahme an der Hauptversammlung der Deutsch-Luxemburgischen Bergwerks- und Hütten AG angemeldete Aktionäre, November 1914 - Oktober 1917.

1913 - 1917;

4. Reg., Nr. 1901:

Geschäftsberichte verschiedener Emder Firmen, enthält u.a.: Jahresbericht der Deutsch-Luxemburgischen Bergwerks- und Hütten AG (Nordseewerke) von 1914 /15.

1914 - 1915;

4. Reg., Nr. 2105:

Handakte Fürbringer, Handels- und Schifffahrtsfragen, enthält u.a.: Geschäftsbericht der Nordseewerke, 1907.

1907;

4. Reg., Nr. 2283, 2302, 2314:

Gewerbliche Zulassungen: Antrag der Nordseewerke an den Stadtausschuss des Stadtkreises Emden auf Zulassung eines beweglichen Dampfkessels auf einem fahrbaren Kran (1904), Antrag der Nordseewerke an den Stadtausschuss des Stadtkreises Emden auf Zulassung eines Dampfkessels zum Betrieb auf der schwimmenden Kraftstation "Kraft" (1908), Antrag der Nordseewerke an den Stadtausschuss des Stadtkreises Emden auf Zulassung zweier Schiffsdampfkessel auf dem Dampfer "Wilhelm Hamsoth" (1908).

1904, 1908;

4. Reg., Nr. 2339:

Gewerbeschule, Schulversäumnisse und Unterrichtsbefreiungen: Anträge der Nordseewerke auf Befreiung ihrer Lehrlinge vom Gewerbeschulunterricht wegen Einsatz für kriegswirtschaftliche Aufträge, April 1915 - April 1916, Aufstellung über aus kriegswirtschaftlichen Gründen vom Gewerbeschulunterricht befreite Lehrlinge, April - September 1915, Erlass des Ministers für Handel und Gewerbe und des Kriegsministers über Kriterien für die Unterrichtsbefreiung von Gewerbeschülern, September 1915 / Januar 1916, Antrag der Nordseewerke auf Befreiung von Schulgeldzahlungen für ihre vom Gewerbeschulunterricht dispensierten Lehrlinge und jugendlichen Arbeiter, Oktober 1915, Verfügung des Magistrats an die Nordseewerke über Pflicht ihrer Lehrlinge zur Teilnahme an den Gewerbeschulunterricht und militärischen Übungen, Januar 1918.

1915 - 1918;

4. Reg., Nr. 2364, 2366:

Statistische Berichte über Lage der Industrie in Emden,enthält u.a.: Verschiedene Geschäftsberichte Emder Firmen (u.a. Nordseewerke), 1906 – 1909.

1881 - 1909;

4. Reg., Nr. 2373:

Industrieansiedlung, Bd. 4: Bildung einer städtischen Kommission zur Förderung der Industrieansiedlung, 1906 – 1907, Verhandlung der Kommission für Förderung industrieller Anlagen am hiesigen Platz über Erwerb weiterer Aktien der Hohenzollernhütte des Paul G. Roer und der Nordseewerke, Mai 1906.

1906 - 1907;

4. Reg., Nr. 2383:

Maßnahmen gegen hohe Arbeitslosigkeit in Preußen, 1901 – 1902, Bericht des Polizeisergeanten Buscher über Entlassung von 300 Arbeitern der Nordseewerke, November 1907, Resolution des Gewerkschaftskartells Emden über Aufforderung zur Anbietung von Notstandsarbeiten zur Bekämpfung der durch die Schließung der Nordseewerke und der Hohenzollernhütte entstandenen Arbeitslosigkeit, Dezember 1908 - Februar 1909.

1901 - 1909;

4. Reg., Nr. 2389:

Fabriken: Revisionen und Arbeitsordnungen, enthält u.a.: Arbeitsordnung der Nordseewerke Emder Werft und Dock AG von 1905.

1905;

4. Reg., Nr. 2436:

Arbeiterwohnhäuser an der Küstenbahn, enthält u.a.: Regelung der Übernahme der Arbeiterwohnhäuser an der Küstenbahn durch die Nordseewerke zur Vermietung an ihre Arbeiter, Mai 1906,  Festsetzung der von den Nordseewerken zu entrichtenden Mietzahlungen für die Arbeiterwohnhäuser an der Küstenbahn, September 1906.

1905 - 1906;

4. Reg., Nr. 2884:

Klagen gegen die Heranziehung zur Wertzuwachssteuer, Bd. 1: Beschwerde der Deutsch-Luxemburgischen Bergwerks- und Hütten AG (Nordseewerke) gegen die Heranziehung zur Wertzuwachssteuer nach dem Erwerb von Ländereien des Johann Marto Schnedermann.

1913;

4. Reg., Nr. 2977:

Veranlagung der Deutsch - Luxemburgischen Bergwerks- und Hütten AG zur Umsatzsteuer (Wertzuwachssteuer): Bescheide über Höhe der von der Deutsch – Luxemburgischen Bergwerks- und Hütten AG wegen Grunderwerbungen und Veräußerungen für die Nordseewerke zu entrichtenden Umsatzsteuer.

1913 - 1915;

4. Reg., Nr. 3140:

Musterung zum Landsturm: Plakat über Aufforderung an die Landsturmpflichtigen zur Musterung, August 1914, Anträge der Nordseewerke, der Cassens-Werft und des Telegrafenamts auf Rückstellung ihrer Bediensteten vom Landsturmdienst, August - September 1914.

1914.


Emden
1899 - 2003

Dit project wordt mede mogelijk gemaakt door

Meer